Donnerstag, 16. April 2015

Nebenfiguren im Roman und meine Top 10


Heute möchte ich über Nebenfiguren sprechen.
Wieso sie so wichtig sind, weshalb es eigentlich keine Nebenfiguren gibt und wie Sie Ihre Nebenfiguren besser ausbauen können. Am Ende gibt es meine spontanen Top Ten der Nebenfiguren, die mir gefallen haben für die TopTenThursday Aktion von Steffis Büchergloggeria.



Nebenfiguren sind wichtig

 

Nebenfiguren sind für eine Geschichte das Salz in der Suppe. Sie sind ein ganz wichtiger Bestandteil und viele Geschichten stehen oder fallen mit ihren Nebenfiguren, nicht mit den Hauptfiguren.
Die Hauptfiguren sind bei den meisten Autoren, die ernsthaft an das Schreiben herangehen, gut ausgebaut und von allen Seiten beleuchtet. Doch die Nebenfiguren stehen so sehr im Schatten der Hautfigur, dass sie blass und leblos bleiben. Sie werden nur erschaffen, um einem Zweck zu Dienen und die Geschichte an einem bestimmten Punkt voranzutreiben. Danach werden sie achtlos beiseite gelegt.

Dabei können Nebenfiguren so viel mehr. Sie können den Leser richtig berühren und zu den Lieblingen der Geschichte werden. Denken Sie doch nur an Severus Snape, der von vielen Lesern der Harry Potter Reihe mehr bewundert und geliebt wird als die Hauptfigur selbst.

Eine Welt, die mit blassen und leblosen Nebenfiguren gefüllt ist, wird auch blass und leblos erscheinen. Geben Sie Ihren Nebenfiguren ein eigenes Leben, denn sie sind wichtig für Ihre Hauptfigur. Mit wem soll die Hauptfigur denn sonst interagieren? Interaktionen und Beziehungen machen eine Geschichte doch erst interessant. Und es sollte Ihnen niemals egal sein, mit wem sich Ihre geliebte Hauptfigur abgibt.


Es gibt keine Nebenfiguren


Wie im richtigen Leben gibt es eigentlich keine wirklichen Nebenfiguren.
Jeder Figur ist eine Hauptfigur, die in jedem Moment seine spannende Geschichte erlebt.

Eine "Nebenfigur" sollte ausgebaut werden, wie jede Hauptfigur auch. Es wird nur nicht alles in der Geschichte vorkommen. Vieles nur am Rande - nur angedeutet - oder halt gar nicht. Aber es ist da und es ist wichtig. Es sollte ausgearbeitet sein. Schon allein aus dem Grund, um die Figur kennenzulernen, damit sie eine wirklich lebendige und vielschichtige Person wird und nicht eine farblose Hülle bleibt.

Die Nebenfigur hat eine Vorgeschichte und erlebt ihre Abenteuer auch dann, wenn sie grade nicht im Roman vorkommt. Das sollte immer bedacht werden. Die Nebenfigur setzt sich nicht nach ihrem Auftritt in der Handlung auf einen Stuhl und wartet darauf, dass die Hauptfigur irgendwann wieder vorbei kommt.

Um Ihre Nebenfigur zu einer Figur zu machen, die wirklich im Gedächnis bleibt sollte sie tiefer werden, häufiger vorkommen, wichtiger werden und vernetzter sein.


Nebenfiguren ausbauen


Tiefer
Geben Sie Ihrer Nebenfigur Tiefe. Der grummelige, alte Nachbar ist ja nicht einfach nur grummelig. Er hat sicherlich seine Gründe. Vielleicht hat er Streit mit seinem Sohn und dieser kommt deshalb nicht mehr mit den Enkelkindern vorbei. Vielleicht hat er eine chronische Erkrankung, die ihm permanent Schmerzen bereitet. Vielleicht ist er nur so ätzend zu seinen Nachbarn, weil er in seiner Kindheit die eigenen Nachbarn als schreckliche Menschen erlebt hat. Vielleicht hat ihn damals ja aber auch sein bester Freund, das Nachbarskind, ganz ohne Nachricht verlassen und ist umgezogen. Möglichkeiten über Möglichkeiten! Lassen Sie Ihn nicht einfach nur grummelig sein.
Geben Sie Ihrer Nebenfigur eine Kindheit, eine Familie, einen Beruf, Träume, Ängste, Macken und Gewohnheiten. Und möglichst für alle Ängste, Macken und Gewohnheiten auch einen Grund.

Häufiger
Wenn Ihre Nebenfigur nun eine Hintergrundgeschichte erhalten hat, dann werden Sie merken, wie lebendig sie für Sie wird. Sie mögen diese Figur sogar richtig gern! Sie wollen, dass sie öfter auftaucht, können sich plötzlich anderen Momente vorstellen, an denen diese Figur in der Geschichte vorkommen kann.
Vielleicht haben Sie sich dafür entschieden, dass der alte Nachbar nicht nur Familienprobleme hat, sondern auch gesundheitlich angeschlagen ist und jede Woche zur Physiotherapie ins Zentrum fahren muss. Vielleicht fährt er mit dem Bus, genau wie ihr Hauptcharakter. Die Fahrt dauert länger und irgendwann kommen die beiden ins Gespräch. Oder ihre Nebenfigur wird von ein paar Jugendlichen im Bus drangsaliert, weil sie alt und krank ist. Ihr Hauptcharakter wird zum Helden, der seinem unliebsamen Nachbarn zur Hilfe kommt.
Überlegen Sie einfach mal, wo Sie selbst Ihre Nachbarn oder Freunde schon zufällig getroffen haben.

Wichtiger
Ihre Nebenfigur sollte aber nicht einfach nur häufiger auftauchen, sie sollte auch wichtiger werden. Viele Nebenfiguren haben nur einen einzigen Auftritt, um die Geschichte voranzubringen. Es wäre viel schöner, wenn eine Nebenfigur an mehreren Punkten Einfluss auf die Entwicklung der Geschichte und der Hauptfigur nimmt.
Vielleicht haben Sie viele blasse Nebenfiguren, die einfach nur eine Nachricht überbringen und dann verschwinden. Wie der Postbote, von dem Sie nur wissen, wie er heißt und dass er Angst vor Hunden hat. Dieser Postbote überbringt einen unglaublich wichtigen Brief und verschwindet wieder. Kann ihr grummeliger Nachbar das nicht übernehmen? Der Brief könnte falsch zugestellt worden sein. Was auch erklärt, wieso er verspätet bei der Hauptfigur eintrifft, die hibbelig auf die Nachricht wartet, die ihr Leben verändern soll. Ihr grummeliger Nachbar bringt den Brief rüber. Eigentlich würde er sowas nicht tun, aber sein Nachbar hatte ihn vor zwei Tagen im Bus ja vor dieser Jugendbande gerettet. Er erlebt die Reaktion der Hauptfigur auf die Nachricht mit, vielleicht kommen die beiden sich dadurch noch näher.
Überlegen Sie einmal, welche Nebenfiguren nur einen einzigen Existenzgrund haben. Kann diese Aufgabe von einer anderen Nebenfigur übernommen werden? Denken Sie wirklich darüber nach. Seien Sie kreativ!
Können Sie die drei auftauchenden jungen Damen in der Geschichte nicht zu einer einzigen verschmelzen? Klar, die eine davon sollte wunderschön und die andere eher unscheinbar sein. Doch ist es nicht möglich, dass sie sich den einen Tag besonders hübsch macht für ein Treffen und den anderen Tag unter Migräne und Übelkeit leidet und deshalb furchtbar aussieht?

Vernetzter
Mehr Reibungspunkte mit ihrer Hauptfigur bekommen die Nebenfiguren auch durch Beziehungen. Wie wahrscheinlich ist es, dass ihre Nebenfigur nur auf ihre Hauptfigur trifft? Im wahren Leben kennt jeder jeden um ein paar Ecken. In ihrer Geschichte sollte das auch so sein. Ihr grummeliger Nachbar geht jede Woche zur Physiotherapeutin. Diese ist die Schwester ihrer Hauptfigur, was später in der Geschichte vielleicht bei einem Besuch von ihr herauskommt. Oder als sie von ihrem Bruder und ihrem Patienten die gleiche Geschichte über die Rettung im Bus hört.
Die junge Frau, die ihrer Hauptfigur mal hübsch und mal hässlich über den Weg läuft ist möglicherweise die Schwiegertochter des grummeligen Nachbarn. Ihr Hauptcharakter erfährt zuerst von der Krebserkrankung ihres Mannes und hilft ihr, um dann zu erfahren, dass dieser kranke Mann der Sohn seines Nachbarn ist. Natürlich muss er nun seinen Nachbarn dazu bringen, den Streit beizulegen.
Beziehungen sind unglaublich wichtig für Ihre Geschichte. Nicht immer muss es Verwandschaft sein. Es gibt ja auch Freunde und Bekannte und den Job.


10 Nebenfiguren, die mir im Gedächnis geblieben sind


"Harry Potter" Reihe von J.K. Rowling:
Ich oute mich jetzt mal als Fan. Die absolut besten Nebenfiguren für mich sind Severus Snape, Luna Lovegood und Nymphadora Tonks! Natürlich auch Hermine, falls sie noch als Nebenfigur zählt. Sie ist mein Liebling der Reihe.



"Das Lied von Eis und Feuer" Reihe von G.R.R. Martin:
Ich muss gestehen, dass ich hier nicht auf dem neuesten Stand bin und sicherlich einige tolle Nebenfiguren noch nicht kenne. Besonders im Gedächnis blieben mir aber Syrio Forel und Sam Tarly.




"Night School" Reihe von S. Daugherty:
Auch wenn diese Reihe ihre Schwächen hat gefällt mir eine Figur ganz besonders: Zoe Glass. Sie kommt erst im zweiten Band zur Gruppe hinzu. Hier muss  ich noch eine Figur nachreichen: Falls Hermine oben nicht zählt, nenne ich hier mal die Hermine der Night School: Rachel Patel.



"Herr der Ringe" Trilogie von J.R.R. Tolkien:
Es stellt sich die Frage, ob die Figur noch als Nebenfigur gilt: Samweis Gamdschie. Einer der besten Sidekicks überhaupt.


"Gevatter Tod" von Terry Pratchett:
In den Büchern um den Tod in der Scheibenwelt gefällt mir ganz besonders der Diener Albert. Allgemein finde ich, dass Pratchett unglaublich viele tolle Nebenfiguren geschaffen hat in seiner Scheibenwelt.


"Die dunklen Fälle des Harry Dresden" Reihe von Jim Butcher:
Ganz klar! Was wäre Harry Dresden ohne seinen Geist Bob. Gleich von Anfang an wollte ich mehr über ihn erfahren.


Welche Nebencharaktere aus Büchern sind bei Ihnen besonders hängen geblieben?

Kommentare:

  1. Huhu!

    Ein toller Artikel, sehr gut durchdacht und hilfreich für angehende Autoren. :-)

    Snape, Luna und Tonks gehörten auch zu meinen Lieblingescharakteren, und bei "Das Lied von Eis und Feuer" hat es mir vor allem Tyrion angetan, ich liebe ihn einfach.

    Den zweiten Band von Night School will ich bald lesen, dann bin ich ja mal auf Zoe gespannt. :-)

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Ich verstehe gut, dass dir Tyrion gefällt. Er ist aus der Serie mein absoluter Liebling.
      Wünsche dir ganz viel Spaß bei den weiteren Night School Bänden! Zoe ist etwas "speziell". Ein wirklich interessanter Charakter.
      Danke, dass du hier warst!

      Löschen
  2. Hi Madita,
    schöner Beitrag und schöne Liste. :) Mit "Harry Potter" haben wir sogar ne indirekte Übereinstimmung, ich hab mich für Remus Lupin entschieden. Aber vor allem Luna und Severus finde ich auch absolut spitze. Die beiden Sams aus HdR und DLvEuF sind mir ebenfalls besonders im Gedächtnis, sehr schöne Nebenfiguren. :)
    LG Sebastian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi und Danke :)
      Remus ist auch klasse. Hatte überlegt ihn auch zu nennen, aber das wären dann langsam arg viele Harry Potter Charaktere geworden. Gibt aber auch so viele schöne Nebencharaktere dort.
      Danke für deinen Besuch!

      Löschen
  3. Hallo Madita,
    wow und schön, dass Du den Nebenfiguren so viel Raum gibst!
    Wir haben die "Songs of ice and fire" gemeinsam, allerdings mit verschiedenen Figuren. An den "Herrn der Ringe" habe ich auch gedacht. Tom Bombadil und Baumbart fielen mir ein. Toll, dass Du Samweis nennst - er geht zu leicht unter und ist viel zu wichtig für die Geschichte (im Buch kommt das m. E. noch stärker heraus als in den Filmen).
    Herzlichen Gruß
    Anna

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Madita,
    schöne Liste, ich ärgere mich gerade dass ich GoT wohl völlig ausgeblendet hatte bei mir.
    Dabei gibts da so viel "tolle Nebenfigur"-Potenzial!
    Lasse dir gleich mal ein Follow da für die tolle Liste :-*
    Fühl dich gedrückt!
    Happy reading o_O
    Nadine
    von http://misshappyreading.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Ich helfe mir ja geistig bei der Arbeit mit Nebenfiguren, indem ich mir meinen Roman als Videospiel und meinen momentanen Perspektivträger als Spielercharakter in einem Open-World-Game vorstelle.
    Klar gibt es P&C-Adventures, bei denen die Figuren immer am gleichen Ort sind - dann gibt es aber komplexere Games, wie z.B. das Open-World-Spiel "Morrowind" - wo allen NPCs ein Tagesablauf einprogrammiert ist. Manche quatsche ich an, während sie gerade irgendwohin unterwegs sind. Und manche kennen jemanden, der jemanden kennt, der gerade ein Monsterproblem hat.
    Ein schlechter Roman/schlechte Nebenfiguren sind statisch. Gute Figuren sind wie bei einem guten PC-Spiel immer woanders :D

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Madita,

    toller Post! Wie du finde ich es unheimlich wichtig, dass die Nebenfiguren in einem Buch plastisch und interessant gestaltet sind. Der Ausdruck "Das Salz in der Suppe" trifft es da auf den Punkt!
    Du hast einige sehr schöne Beispiele. Bei "Harry Potter", "Das Lied von Eis und Feuer" und "Herr der Ringe" kann ich dir nur zustimmen. Ich finde, diese Bücher haben einen unheimlich reichen Schatz an Nebenfiguren :)

    Liebe Grüße,
    Sana

    AntwortenLöschen
  7. Ein sehr schöner Artikel. Nebenfiguren werden so oft unterschätzt, sowohl beim Lesen als auch beim Schreiben. Oftmals gibt es gerade dort auch Figuren die, auch wenn sie nur ganz kurz auftauchen im Gedächtnis bleiben eben weil sie so einen starken Auftritt hatten, dass man sie einfach nicht vergessen kann. XD
    Ich muss leider gestehen in ganz vielen Buchreihen/Romanen gibt es eher selten Nebenfiguren die mir wirklich im Gedächtnis bleiben. Bei Die Feenjägerin fand ich aber zum Beispiel die männl. Fee Derrick ganz drollig.
    Bei den Figuren aus GoT muss ich dir zustimmen, die beiden Figuren fand ich auch bemerkenswert.
    Ich denke denke bei Hermine kann man das so oder so sehen. Prota ist natürlich Harry, aber Hermine und Ron sind schon sehr wichtige Nebenfiguren, die eine tragende Rolle in der Handlung als beste Freunde und Ratgeber einnehmen.

    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen