Samstag, 20. Juni 2015

Schreibtagebuch Eintrag 18 - Szenenplan und Notizbücher



Verspätet kommt hier nun meine Zusammenfassung des Monats Mai.
Was habe ich getextet, was habe ich gelesen? Was war sonst noch los?


Ich habe viel geschrieben, fast alles davon mit Stift und Papier und auch nur für zwei Buchprojekte.
Ich gebe mir große Mühe, mich nur auf diese zwei Geschichten zu konzentrieren, um die ersten Fassungen der ersten beiden Bände fertig zu bekommen. Beides sind Serien.
Entgegen aller Erwartungen finde ich den Wechsel zwischen den Texten nicht so schwer, obwohl der eine für Jugendliche ab 12 und der andere für Erwachsene Leser (vielleicht noch Young Adult) geplant ist. Eigentlich macht es sogar Spaß, zwischen Humor und Horror hin und her zu springen.



Projekt "Rotschopf"

Szenenplan basteln

Für dieses Projekt habe ich zwar den übergreifenden Plot geplant, bin aber beim Schreiben des ersten Bandes auf ein paar Löcher gestoßen, die es zu stopfen galt.
Also habe ich ein Wochenende dazu genutzt einen Szenenplan mit Karteikarten aufzubauen.

Eine genaue Karte der Straße, um die es geht, habe ich auch begonnen.
Leider ist sie der Malwut meines Sohnes zum Opfer gefallen und nun mit farbenfrohen Kringeln verziert.
Die Präsentation der Karte hebe ich mir dann für die Releasezeit des Buches auf.
Also bleibt neugierig!


Andere Buchprojekte


Das von vielen erwartete Projekt "Schattenläufer" schreitet gut voran.
Diesen Monat habe ich eine Figur verwundet und eine andere fast getötet.

Projekt "Glutrot" habe ich umgeplant. Nicht viel, aber bedeutende Teile.
Freunde von Fantasy werden nun auch hier mehr auf ihre Kosten kommen, auch wenn der Romance-Anteil weiterhin sehr hoch ist.

Ich habe den Anfang einer Novelle geschrieben. Einfach nur, um diese Idee endlich aus dem Kopf zu bekommen. Sie hat mich schon seit Wochen genervt. Jetzt ist Ruhe. 


Außerhalb der Buchwelt


Textteile zu drei Romanen und einem Kinderbuch
Da ich viel mit Stift und Papier schreibe kommt irgendwann unweigerlich der Teil des Abtippens.
Im Mai war er dann gekommen, da ich das ganze schon länger aufgeschoben hatte.
Drei Notizblöcke waren voll.

Im Mai habe ich meinen ersten Artikel für das Schreibmeer geschrieben - ein neues Online Magazin.
Es geht um eines meiner Lieblingsthemen: Branding.
Hier könnt ihr den Artikel lesen:
Branding für Autoren - Das Ich als Marke

Da in diesem Hause fast nie Stille herrscht, sondern meist Kinderlärm durch die Luft schallt, habe ich mir neue Schreibmusik besorgt. Unter anderem die Soundtracks zu den ersten vier Game of Thrones Staffeln. Ich muss sagen: Grandios! Beste Idee seit langem. Passt auch hervorragend zu meinen Buchprojekten.


Gelesen im Mai


"Mysterium - der schwarze Drache" - Julian Sedgwick
"Die Seiten der Welt" - Kai Meyer
"Du you know who I am?" - Ron Alias

-----
Hier geht es zu Schreibtagebuch Eintrag 17: Projekt "Rotschopf"
-----


Keine Kommentare:

Kommentar posten